Die Burgdorf-Schule in Fürstenwalde ist eine von zwei anerkannten Ersatzschulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, die die Samaritenanstalten betreiben. 

Sie befindet sich auf dem Zentralgelände der Samariteranstalten in Fürstenwalde. Unsere fünf überwiegend neu erbauten Schulgebäude sind so konzipiert und ausgestattet, dass schon das schulische Umfeld zum Lernen und zur Selbständigkeit anregt. Neben Klassenräumen bieten Differenzierungsräume Möglichkeiten zu Rückzug und Einzelunterricht. Klangraum, Schwarzlichtraum, Musikraum, Werkräume, Sport- und Gymnastikhalle und ein großzügiges Außengelände bieten Platz für ein vielseitiges, differenziertes Unterrichtsangebot.


Unser Unterricht orientiert sich an folgenden Leitgedanken:

  • Kinder und Jugendliche brauchen verlässliche Strukturen, an und mit denen sie wachsen können.
  • Jede Schülerin und jeder Schüler braucht ein individuell angepasstes Förderkonzept. 
  • Lehrinhalte sollten so gestaltet sein, dass sie dazu befähigen, später weitestgehend selbstbestimmt leben zu können.

Hier setzen wir unsere Schwerpunkte:

  • Wir setzen Unterrichtskonzepte ein, die eine hohe Differenzierung ermöglichen und Eigentätigkeit fördern (Freiarbeit, Wochenplan, Stationsbetrieb, Arbeitsstationen nach TEACCH etc.).
  • Wir vermitteln Kommunikations- und Sprachförderung, alternative Kommunikationsformen, wie Kommunikation mit Gebärden, Bildsymbolen und alle Formen elektronischer Kommunikationshilfen.
  • Wir unterrichten Lesen und Schreiben im Kurssystem nach Niveaustufen.
  • Wir möglichen umfangreiche regelmäßige Sportangebote in unseren eigenen Räumlichkeiten und auch im  Erlebnisbad „Schwapp“ in Fürstenwalde an.Wir ermöglichen Kindern mit autistischer Behinderung strukturiertes Lernen, zum Beispiel nach dem TEACCH-Konzept.
  • Wir fördern sehgeschädigte und blinde Schülerinnen und Schüler speziell und umfassend, beispielsweise nach Methoden von Lilli Nielsen und vermitteln Mobilitäts- und Orientierungstraining.
  • Wir bieten Berufsvorbereitung in der Werkstufe als Einstieg in das Erwachsenenleben. In ausgewählten Bereichen wie Textilarbeit, Hauswirtschaft, Gartenbau, Holzbearbeitung, Keramik und industrieller Montage erproben wir Berufsfelder.
  • Wir nutzen Praktika in Betrieben der Region oder in der zum Träger gehörenden Werkstatt für Menschen mit Behinderung, um ihre erworbenen Kenntnisse zu überprüfen.

Die Burgdorf-Schule ist eine Ganztagsschule. Unterrichtet wird Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 15.45 Uhr und am Freitag bis 13 Uhr. Eine Betreuung ist in der Zeit von 6.30 bis 17 Uhr möglich. Wir bieten auch eine Ferienbetreuung in festgelegten Ferienzeiten an.


Neben der Burgdorf-Schule betreiben die Samariteranstalten noch eine weitere Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung:
die Wichern-Schule in Forst


Ihre Ansprechpartnerin:

Porträt Susanne Rabe - Schulleiterin Förderschulen

Susanne Rabe
Bereichs- und Schulleiterin
Tel. 03361/567-330
Fax 03361/567-397
[E-Mail-Kontakt]

Hausanschrift: 
Burgdorf-Schule 
August-Bebel-Str. 1-4
15517 Fürstenwalde

Postanschrift: 
Samariteranstalten 
Burgdorf-Schule  
Langewahler Straße 70
15517 Fürstenwalde

Inhalt  |  Suche  |  Spenden  |  Kontakt  |  Impressum