Beiträge News

Das Landespolizeiorchester spielt Barock- und Pop-Musik

Musikalische Unterstützung für die Samariteranstalten

Viele Bewohnerinnen und Bewohner sind am Montag, den 11. Mai zum Pavillon hinter dem Haus Bethanien gekommen: Menschen mit Behinderung aller Altersgruppen und natürlich die vielen Mitarbeitenden. Eine halbe Stunde musizieren drei Polizisten des Landespolizeiorchesters Brandenburg. Die Kapelle hat sich in den Zeiten von Covid-19 aufgeteilt. Es gibt gegenwärtig viele kleine Polizisten-Combos anstatt eines großen Orchesters. Auf dem Gelände der Samariteranstalten erfreuen Stefan Lumpe (Oboe), Andreas Weise (Posaune) und Christo Christov (Querflöte) die Zuschauer. Von der August-Bebel-Straße abgeschirmt, ertönen barocke Klänge und Pop-Songs über die Grünanlage.

Für den Querflötenspieler Christo Christov ist der Auftritt in der diakonischen Einrichtung eine Win-Win-Situation: „In dieser schwierigen Corona-Zeit brauchen wir Zuhörer, so wie die Bewohner uns brauchen.“ Frau Martina Lupitz aus dem Wilhelminenhof ist jedenfalls sehr vom Konzert angetan: „Die Lieder haben mir sehr gut gefallen. Es war wunderschön.“ Die Samariteranstalten bedanken sich bei ihren Gästen mit Getränken und Fingerfood. Die drei Polizisten werden am 12. Mai die Einrichtungen bei Beeskow und Lindenberg besuchen. Die Vorfreude ist groß.

Musizierende Polizisten

Zurück

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Copyright 2021 Samariteranstalten
Es werden notwendige Cookies und YouTube Videos geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, Datenschutz-Bewerbungsdaten und unserem Impressum.