Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Kontaktaufnahme

Samariteranstalten Fürstenwalde/Spree
Stiftung bürgerlichen Rechts

August-Bebel-Straße 1 - 4
15517 Fürstenwalde/Spree

Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Lebenslust und Glücksmomente

Samariteranstalten

Christoffelhaus

Profil der Wohneinrichtung

Am ruhigen Stadtrand von Fürstenwalde, etwa 2,5 km von der Zentraleinrichtung entfernt, befindet sich das Christoffelhaus. Die großzügigen Außenanlagen laden zum Spielen und Toben ein. Das Haus ist komplett ebenerdig zugänglich. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Terrasse.

Im Haus leben 31 Kinder und Jugendliche in 5 Wohngruppen. Aufgenommen werden Kinder zwischen 4 und 16 Jahren.

Selbstbestimmt wohnen

Die Kinder und Jugendlichen bewohnen Einzel- oder Doppelzimmer, die farbenfroh und individuell gestaltet sind. Jede Wohngruppe wird von einem festen Mitarbeiterteam betreut. Der überwiegende Teil der Kinder und Jugendlichen besucht die Förderschule des Trägers. Die jüngeren Kinder werden in unserer Vorschulgruppe heilpädagogisch betreut. Die gesamte Anlage und Ausstattung des Hauses eignet sich besonders für das Wohnen jüngerer Kinder.

Entwicklung gestalten

Ziel der Förderung im Christoffelhaus ist es, Kinder und Jugendliche so zu unterstützen, dass sie ihre eigenen Möglichkeiten nutzen lernen. Dabei ist uns neben der Anbahnung lebenspraktischer Fähigkeiten, besonders die Anbahnung kommunikativer und sozialer Fähigkeiten wichtig. Wohnen bedeutet für uns Wohlfühlen, Geborgenheit, Freude, miteinander fröhlich sein und feiern und auch die Probleme des Alltags gemeinsam zu meistern.

Als einen besonderen Schwerpunkt in der Begleitung unserer Jüngeren und mehrfachbehinderten Bewohner/innen betrachten wir die Anbahnung aller Formen der „unterstützten Kommunikation“ für Kinder und Jugendliche ohne ausreichende Lautsprache. Kommunikation mit Gebärden, Bildsymbolen oder elektronischen Kommunikationshilfen werden in Wohnstätte und Schule aufeinander abgestimmt eingesetzt. Die Förderung lebenspraktischer Kompetenzen steht im Vordergrund unserer Erziehungsarbeit. Moderne Therapieansätze wie das TEACCH-Konzept für Kinder und Jugendliche mit autistischer Behinderung oder Förderung nach Lilli Nielsen für Kinder mit Mehrfachbehinderungen und Sehschädigungen gehören zu den konzeptionellen Schwerpunkten in der Wohnstätte. Wir arbeiten eng mit den Eltern zusammen und messen der Einbeziehung der familiären Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen einen hohen Stellenwert bei.

Die Feste des Jahreskreises sind immer wieder aufwendig gestaltete Höhepunkte des Jahres. Aber auch persönliche Feste wie Geburtstage werden natürlich individuell gestaltet. Kleine Urlaube gehören zu den Attraktionen im Jahresablauf.

Medizinische Begleitung, physiotherapeutische Betreuung, Ergotherapie, Logopädie und Mobilitätstraining für Sehgeschädigte ermöglichen wir mit externen Trägern.

Impressionen

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Copyright 2018 Samariteranstalten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf unserer Webseite verwenden. Mehr Informationen finden Sie unter: Datenschutzerklärung
Akzeptieren