Wichern-Haus

geborgen wohnen, gemeinsam leben

Wichern-Haus

Profil der Wohneinrichtung

Das Wichern-Haus liegt nahe am Zentrum der Stadt Forst (Lausitz). Hier wohnen 16 Kinder und Jugendliche mit geistiger und mehrfacher Behinderung in komfortablen und rollstuhlgerechten Räumen. Eine große Grünfläche am Haus bietet viel Platz für Freizeitaktivitäten.

Selbstbestimmt wohnen

Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren. Die Kinder und Jugendlichen leben in Wohngruppen in Doppel- und Einzelzimmern. Der besondere Charme des Hauses liegt in seinen denkmalgeschützen Raumstrukturen. Die großzügigen Zimmer werden nach Möglichkeit gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen individuell gestaltet. Die Nähe zur Stadt Forst ermöglicht uns die Teilnahme an vielen Freizeitmöglichkeiten und Angeboten der Vereine. Alle jungen Bewohner*innen besuchen die zum Träger gehörende Förderschule.

Entwicklung gestalten

Sich in der Umwelt zurechtfinden und eigene Belange vertreten, den eigenen Weg finden und eigene Fähigkeiten entwickeln – auf diesem Weg unterstützen und fördern wir unsere jungen Bewohner*innen. Auch Krisen des Lebens auf dem Weg in das Erwachsenenalter werden gemeinsam gemeistert und soziale Fähigkeiten entwickelt, die ein Leben in tragfähigen Partnerschaften ermöglichen.

Da die Versorgung im Haus weitestgehend durch die Mitarbeitenden und Bewohner*innen erfolgt, liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Entwicklung lebenspraktischer Fähigkeiten. Das Wichern-Haus bietet hierfür ein gutes Übungsfeld.

 

Wir bereiten unsere Kinder und Jugendlichen auf ein Leben als Erwachsene vor

Die Dinge des Alltags – gemäß der eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten – bewältigen lernen, ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg in ein Leben mit möglichst weitgehender Selbstbestimmung. Aber auch gemeinsame Erlebnisse wie Feste im Jahresablauf, persönliche Feiern wie Geburtstage und die jährlichen Urlaube bereichern das Leben unserer Bewohner*innen.

Moderne Förderansätze unterstützen die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Dazu gehören Konzepte wie der TEACCH-Ansatz, der das Leben strukturieren hilft und Vorhersehbarkeit schafft.

Wir kommunizieren mit unterschiedlichen Hilfen zur Sprachentwicklung und Sprachverständnis

Die kommunikationsfördernde Gestaltung des Alltages unter Nutzung alternativer Kommunikationshilfen unterstützt die Entwicklung des Sprachvermögens und des Sprachverständnis.

In enger Kooperation mit der trägereigenen Wichern-Schule stimmen wir entwicklungsrelevante Förderschwerpunkte ab. Wir arbeiten eng mit Ihnen als Eltern zusammen und messen den familiären Bedürfnissen der jeweiligen Familien einen hohen Stellenwert bei. Medizinische Begleitung, Physiotherapeutische Betreuung, Ergotherapie und Logopädie ermöglichen wir mit externen Trägern.

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Copyright 2021 Samariteranstalten
Es werden notwendige Cookies und YouTube Videos geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, Datenschutz-Bewerbungsdaten und unserem Impressum.